Josquin des Préz – ohne ihn wäre die Musikgeschichte anders verlaufen. Unzählige Meister späterer Epochen hat er mit seiner Musik beeinflusst. Er war, das wusste schon Martin Luther, der „noten meister“: unvergleichlich in Kontrapunkt und Kanonkunst, überschäumend in seinen Einfällen und immer sinnlich und ausdrucksstark.

Sein Geburtsjahr ist heute nicht bekannt – nur sein Todestag: er starb am 27. August 1521. 500 Jahre später wollen wir ihn mit einem Festwochenende ehren. In Leipzig, dem Ort, an dem von 2004-2017 die weltweit erste Gesamtaufführung seines Werkes stattfand, präsentieren regionale Künstler mit überregionalem Ruf ein faszinierendes Festprogramm.

„500 Jahre Josquin“ wird nicht nur Alte-Musik-Liebhaber begeistern. Denn Josquin des Préz – ein halbes Jahrtausend alt – ist kein Komponist nur für Spezialisten und Liebhaber. Große Kunst überdauert 500 Jahre und begeistert auch heute!

Chorsängerinnen und Chorsänger in schwarzer Kleidung laufen eine Straße entlang

Präludium

Fr, 27.08.2021, 20:00 Uhr, Neue Propsteikirche Leipzig
Konzert am 500. Todestag

Kammerchor Josquin des Préz
Ludwig Böhme

Mehr

Festtage – Auftakt

Do, 25.11.2021, 20:00 Uhr, Gewandhaus zu Leipzig, Mendelssohnsaal
Mitten im Leben 1521 – Sanftes und Derbes

Calmus Ensemble, lautten compagney Berlin

Mehr

Kammerchor Josquin des Préz und Leipziger Barockorchester

Festkonzert

Sa, 27.11.2021, 19:30 Uhr, Thomaskirche Leipzig

Marienvesper+

Solisten
Kammerchor Josquin des Préz
Leipziger Barockorchester
Leitung: Ludwig Böhme

Mehr

Ensemble all'improvviso

Festtage – Ausklang 1

Sa, 27.11.2021, ab 22:00 Uhr, Morrison’s Irish Pub Leipzig
Lounge 1521: Alte-Musik-Impro-Session – Kreativität und virtuose Höchstleistungen

Ensemble all’improvviso

Mehr

Faksimile eines historischen Drucks

Workshop

Fr, 26.11.2021, N. N. Uhr, Universität Leipzig/Paulinum

Gedanken – Experimente – Diskussionen – Erkenntnisse

Mehr

Festtage – Kanonkunst

So, 28.11.2021, 11:00 Uhr, Paulinum, Leipzig
Universitätsgottesdienst
Kanonkunst: Josquin aus historischem Druck

Workshopteilnehmer, Studierende
Prof. Dr. Wolfgang Fuhrmann

Mehr